Wülferode
Bezirksrat Bemerode/Kirchrode/Wülferode

Wie ein roter Faden zog sich das Thema durch die jüngste Sitzung des Bezirksrats Kirchrode-Bemerode-Wülferode: Hundekottütenspender. Gleich zwei Anträge und eine Anfrage von SPD und CDU erreichten die Verwaltung zu dieser wie es scheint im Stadtbezirk äußerst wichtigen Frage.

mehr
Wülferode

Sabine Gerke war berühmt für ihren charakteristischen Strich. Die Zeichnerin lebte lange Zeit in Wülferode, wo sie bestens bekannt war, illustrierte Kinderbücher und Dankeskarten des Bürgervereins. Vier Jahre nach ihrem Tod wird jetzt eine neue Straße in Wülferode nach ihr benannt.

mehr
Bemerode/Kirchrode/Wülferode

Der Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode hat seit Februar einen neuen Manager: Darius Pilarski aus Garbsen übernimmt diese Aufgabe von Wolfgang Just. Der 39-jährige Pilarski war bereits acht Jahre lang Bezirksratsbetreuer in Herrenhausen-Stöcken.

mehr
Bemerode-Kirchrode-Wülferode

Der Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode hat in seiner jüngsten Sitzung über die Verwendung der eigenen Haushaltsmittel abgestimmt. Fast alle Projekte wurden einstimmig beschlossen.

mehr
Kirchrode-Bemerode-Wülferode

Insgesamt 24 Änderungsanträge hatten die Fraktionen des Bezirksrats Kirchrode-Bemerode-Wülferode in der Haushaltssitzung im Dezember gestellt - und bis auf eine Ausnahme auch alle beschlossen. Trotz Enthaltungen der CDU-Fraktion und des Linken-Vertreters stimmte am Ende die Mehrheit für den Haushaltsentwurf der Stadt.

mehr
Wülferode

Im April 2016 hatte die CDU-Fraktion im Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode von der Verwaltung Pläne für den Kapellenplatz in Wülferode gefordert. Eine Antwort gab es nicht. Auf eine erneute Anfrage hin sagte die Stadt, sie arbeite an dem Konzept. Es solle im Frühjahr vorgestellt werden. Der Bezirksrat sieht das skeptisch.

mehr
Wülferode

Obwohl Abfallentsorger Aha die einzige Sammelstelle für die Tannenbaumabholung in Wülferode gestrichen hat, türmen sich auf dem Parkplatz gegenüber dem Feuerwehrhaus die Weihnachtsbäume. Die Stadtteilbewohner entsorgen ihre Tannen an der altbewährten Stelle, doch dort dürfen sie aus Brandschutzgründen eigentlich gar nicht liegen.

mehr
Wülferode

Am Nordrand des dörflichen Stadtteils Wülferode sollen neue Wohnhäuser gebaut werden. Dem Bebauungsplan des Gebiets „Am Wiesengarten II“ hat der Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Damit wird der Bauplan nun dem Bauausschuss vorgelegt. Aber es gibt Kritik an den Plänen.

mehr
Südliche Stadtteile

Die katholischen Christen in Hannovers Süden werden künftig von Laatzen aus betreut. Nachdem das Bistum Hildesheim bereits im Sommer die Neustrukturierung seines Seelsorgepersonals bekanntgegeben hatte, steht nun fest: Der Laatzener Thomas Berkefeld wird den neuen Pastoralbereich Süd leiten.

mehr
Kirchrode-Bemerode-Wülferode

Auf dem Weg zur Discothek Funpark an der Expo-Plaza feiern viele Partywütige schon in der Stadtbahn - mit Alkohol und Zigaretten. Dieser „Disco-Verkehr“ auf der Linie 6 ist dem Bezirksrat einmal mehr ein Dorn im Auge.

mehr
Bemerode/Kirchrode/Wülferode

Ausgerechnet der SPD-Ortsverein von Ministerpräsident Stephan Weil setzt in den nächsten fünf Jahren auf ein rot-rot-grünes Bündnis: Im Stadtbezirk Kirchrode-Beme­rode-Wülferode haben sich Sozial­demokraten, Grüne und Linke zusammengeschlossen – und die CDU schaut als stärkste Fraktion in die Röhre.

mehr
Mit Blue Terace

Die Bluesband Blue Terrace lädt zu einem Konzert in die Alte Schule ein. Zur Aufführung kommen Klassiker wie „The Thrill Is Gone“ von B. B. King ebenso wie moderne Songs wie „Used to Rule the World“ von Bonnie Raitt oder das Lied „You“ von Henrik Freischlader.

mehr
Wülferode in Zahlen
  • Stadtbezirk: Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Kirchrode (10.941 Ew.), Bemerode (17.908 Ew.) und Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte: 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen: 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Die denkmalgeschützte Kapelle wurde im Jahr 1756 als Fachwerkbau errichtet. Ihre Glocke stammt aus dem Jahr 1644. Am 1. März 1974 wurde Wülferode im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet.